Donnerstag, 14. März 2013

Sonntag, 24. Februar 2013

pez brausebonbons & papertoy monsters




Ferdinand und ich sammeln jetzt knallige PEZ-Brausebonbon Spender. Wie gerne hätte ich noch E.T in unserer kleinen Sammlung, der 1982 anlässlich des großen Kino Erfolges von PEZ produziert wurde. Wusstet Ihr eigentlich, dass die PEZ Brausen von unseren österreichischen Nachbarn stammen und sie 1927 das erste Mal als Pfefferminzbonbon produziert wurden? Zum Glück wurde dann in den 60ern aus dem Pfefferminzbonbon das leckere PEZ-Bonbon mit Fruchtgeschmack. Unserer absoluter Favorit ist die Brause in Cola oder Himbeer. Leider keine Bio-Brause aber dafür bunt! Ja und während wir gestern auf unseren Brausen lutschten und blubberten bastelte Ferdinand noch ein neues Monster aus seinem Papertoy Monster Buch. Neben Pharaoh Thoth Amon und Confetti Yeti steht jetzt auch der blutrünstige Li´l Vamp. Schönen Sonntag noch!

Samstag, 16. Februar 2013

astronaut heißt sternenfahrer




Einen Tag im Deutschen Museum und man bekommt so viel Input, dass man leicht schwankend mit Kopfschmerzen nach Hause fährt. Es war ein toller Tag, obwohl wir außer der Raumfahrt und der Astronomie nichts angeschaut haben. Uns hat es bei den Kosmonauten und Astronauten so gut gefallen, daß wir sogar zwischen Raketen & Satelliten unsere Butterbrot & Bananen Brotzeit verspeist haben. Am meisten hat mich "Ham" beeindruckt, der als erster Affe 1961 ins Weltall flog. Was hat er wohl gedacht, als ihn die Menschen in den Himmel schossen? Unterwegs im Museum ist uns in der Abteilung der mechanischen Spielzeuge noch eine nette Verpackung von Trix Electro begegnet. Was für ein tolles Verpackungsdesign, die Farbwahl, die Typo und die Illustration! Da können sich manche Spielzeughersteller ein Beispiel nehmen. Heute ist eben alles bunt, plastik, grell und laut. Zu Hause wurde dann das Input gleich zu Output verarbeitet und Ferdinand malte Neil Armstrong mit seiner Rakete. Und zum Abschluss gab es ein heißes Raketenbad im Münchner Mondwasser. Was für ein schöner Tag!

Samstag, 3. November 2012

full hook up baby

Noch 32 GB, dann habe ich alle Bilder von unserem Califonien Trip runtergeladen. Hier schon mal eine kleine Kostprobe mit einem Portrait von Ferdinand, das ich auf einem eher unspektakulärem RV Park mit Raststätten Ambiente fotografiert habe. Auch wenn wir hier direkt neben dem Highway geschlafen haben (und das für 40 Dollar) ging es uns hier bestens, denn wir hatten einen "full hook up" baby!

Freitag, 10. August 2012

Vintage im Kinderzimmer | simsalabim

Hier ein neues Fundstück für meine Vintage Sammlung, ein alter Zauberkasten aus den Fünfzigern mit Zauberstab, Zauberwürfeln und ganz viel Hokus Pokus für die ganze Familie. Da mich das Package Design so angesprochen hat konnte ich dem nicht widerstehen. Was für eine tolle Farbwahl, welch schöne Buchstaben und was für ein netter, grüner Zauberer. Hier zum Vergleich mal die aktuelle Homepage von Schmidt Spiele. Außer der Klassiker "Mensch ärgere Dich nicht" gefällt mir gar nichts, übrigens Ferdinands aktuelles, liebstes Spiel. Da bleiben das Angel Spiel, Kinder UNO und sämtliche Puzzles leider in der Spielekiste, auch wenn wir uns beim Klassiker manchmal sehr ärgern müssen...;-)

Himbeerfrühstück


Es ist Ferienzeit, Zeit für entspannte Frühstücke ohne Alltagshektik. Nachdem unser Marmeladensortiment immer großzügig von den lieben Omas aufgestockt wird, geniessen wir zur Zeit leckerste Himbeermarmelade, gerne mit einem buttrigen Croissant vom Franzosenbäcker. Bon Appétit!

Montag, 9. Juli 2012

bilibo und Wasserbomben....

Dienstag, 3. Juli 2012

Vintage im Kinderzimmer | Indianerkind und bunte Flitzer



Impressionen aus Ferdls Vintage Kinderzimmer. Ein mottenfreier Indianer-Knüpfteppich vom Markthaus und hölzerne, Öko-Rennflitzer aus unserer Kinderzeit (Dank an Onkel Jason!). Wahnsinn wie schön das Spielzeug früher war. Einfach, besonders, handmade und unkaputtbar.

Samstag, 2. Juni 2012

Tipi für den Luchs im Wald


Bei unserem letzten Waldausflug haben Ferdinand und ich ein Tipi aus alten Holzästen gebaut. Wir glauben fest daran, dass in unserem Wald eine Luchsfamilie wohnt die dringend ein warmes, trockenes zu Hause braucht. Innen haben wir das Tipi mit Moos und Holzspänen ausgelegt, ein paar Holzklötze zum Spielen für die Luchskinder hinterlassen und für die Luchseltern ein paar Vollkorn Salzbrezn ;-)
Mehr über den Luchs in Bayern findet Ihr über das Luchsprojekt Bayern

Freitag, 4. Mai 2012

This Moment

 
 
Inspired by "Soulemama" Amanda Blake Soule: "{this moment} - A Friday ritual. A single photo - no words - capturing a moment from the week. A simple, special, extraordinary moment. A moment I want to pause, savor and remember."

Freitag, 27. April 2012

This moment

Inspired by "Soulemama" Amanda Blake Soule: "{this moment} - A Friday ritual. A single photo - no words - capturing a moment from the week. A simple, special, extraordinary moment. A moment I want to pause, savor and remember."

Donnerstag, 26. April 2012

inspiration wall | april 2012



Inspiration ist ein wichtiger Bestandteil des "Kreativen Schaffens". Egal ob im Job, mit dem Kind oder beim Kuchen Backen. Farben, Formen, Bilder, Gerüche, Erinnerungen. Sie motivieren und erinnern mich an meine Träume und Wünsche. Eine kleine Sammlung meiner liebsten Bilder und Fundstücke hänge ich an unsere Wand neben meinen Schreibtisch. Hier ein kleiner Einblick was mich zur Zeit inspiriert.

obere Reihe, v.l.n.r.
Ferdinands Buntstift Malerei "Mann mit Hut"
Mein liebstes Design Büro "SAY SAY SAY INC."
Ferdinands Origami "Himmel und Hölle" (ich liebe türkis!)

untere Reihe, v.l.n.r.
Ferdinands Geburtstags Malerei "Alles Gute Liebe Mama"
Ich mag den Style und die Musik von "Kitty, Daisy and Lewis"
Einer meiner liebsten Fotografen "Zoltan Jokay"


Freitag, 20. April 2012

Ein Tag im Wald

Am Donnerstag verbrachten wir mal wieder einen wunderschönen, entspannten Nachmittag im Walderlebniszentrum Grünwald. Nicht nur Ferdinand tat es gut im Wald zu spielen, Ameisen zu suchen und unter einem "Tannenzweig-Tipi" Brotzeit zu machen, auch ich genoss die Farben, die Ruhe und die Sonne auf einem gemütlichen Baumstumpf. Herrlich!

Montag, 27. Februar 2012

Lieblingsfarbe: Neongelb !



Ferdinands kreative Schaffensperiode hält noch weiter an. Jetzt hat er meinen neongelben Textmarker und mein neongelbes Masking Tape für sich entdeckt. Was dabei rauskommt? Neongelbe Hände, getapete Bilder auf dem Fußboden und überall Papierschnipsel. Da bedauere ich doch sehr, dass der Ferdl jetzt das präzise Schneiden mit seiner Schere gelernt hat. Ich setze alles auf unseren neuen, geplanten Arbeitsplatz, an dem Ferdinand auch einen kleinen Bereich zugeteilt bekommt. Dann hört das wilde "Bodenkunstwerkeln" endlich auf. Da dies aber noch etwas dauern kann, wird hier jeden Abend fleißigst das Kindezimmer gefegt und unser Altpapier mit Milimeter-Schnipsel gefüttert.

Donnerstag, 16. Februar 2012

Ferdls Malereien



Samstag, 11. Februar 2012

"Mama, ich baue mir jetzt ein Laptop!"




Wie ja die meisten unter euch wissen, leben wir seit einem Jahr ganz bewusst und glücklich fernsehfrei. Auch die unter Kindern gern gesehenen You Tube Clips ("Mamaaaaa, ich will noch eins..."), halten sich bei uns stark in Grenzen. Zum einen fragt Ferdinand nicht danach, zum anderen gibt es viele, reizvollere Dinge zu tun als zusammen vor dem Rechner abzuhängen.
Als wir dann allerdings vor einigen Tagen zusammen bei IKEA waren und den "Kleinen Ferdinand" in das ach so nette Smaland abgegeben hatten, hatte sich Ferdinand nicht mit einem Darm Virus angesteckt, sondern mit dem "Disney-Cars" Virus infiziert. Es war wirklich schlimm. Nach knapp 1,5 Stunden anstrengendem Ikea Shopping, durften wir einen ziemlich verspulten Ferdl abholen, der rote, eckige Augen hatte und nur noch in einer unverständlichen "quietschenden Autoreifen Sprache" vor sich hin stammelte. Zwischendurch verstand man nur die Wörter : "Mama! Cars, Cars, Papa! Cars!" Wir machten uns Sorgen und stellten uns auf eine aufregende, schlaflose Nacht ein.
Ferdinand war wohl die komplette Zeit im Smaland Kinderkino in der ersten Reihe gesessen, anstatt mit der blonden Tante Kerstin nette Mandalas auszumalen. Es dauerte wirklich ein paar Tage, bis Ferdinand sich beruhigt hatte und nicht mehr mit seinen alten, geerbten Matchbox Autos ein "Cars" Autorennen in unserer Wohnung veranstaltete.
Vor ein paar Tagen erinnerte er sich allerdings an seine Begegnung mit den ach so netten, sprechenden Autos. Da er aber wusste, dass die Cars Autos nicht in unserer Wohnung fahren, weder im Fernsehen noch auf unserem Rechner, ergriff Ferdinand die Initiative und baute sich ein eigenes Laptop und eine Cars DVD aus Pappe. Stolz präsentierte er uns seine Bastelei und er war geheilt. Fernsehen macht echt dumm, Nicht-Fernsehen macht kreativ. Überlegt es Euch gut.

Donnerstag, 9. Februar 2012

DIY | Autoteppich



Autoteppiche sind in der Regel einfach nur hässlich, aus Plastik und viel zu bunt. Da aber Jungs nun mal gerne mit Autos spielen und diese wiederrum auch mal gerne auf einer Straße fahren, haben wir uns einfach unseren eigenen Straßendschungel gebaut. Grauer Wollfilz, weißer Lackstift, rote Acryl Farbe und los gehts. Nööööötnööööööötnööööööööööööööt....tatüüüüüütattaaaaaaaaaa....quiiiiiiiiietschh........üjuüjüjuüjuüjuüj...........

Samstag, 4. Februar 2012

Blick zum Fenster.

Montag, 30. Januar 2012

Winter an der Isar.

Samstag, 28. Januar 2012

Jetzt neu! Das Stanzerl bei Tumblr



click hier!

Autos Kunterbunt

Montag, 1. August 2011

Olioliola, die Sonne ist wieder da!

Montag, 18. Juli 2011

Ferdinands liebste Bilderbücher





Heute mit Fotografien aus dem Buch von Christel Süßmann mit dem Titel: "Will mein Kind heut mal nicht schlafen". Erschienen im Boje Verlag.

Ein Buch das wir sehr gerne als Gute Nacht Geschichte vorlesen. Ferdinand und ich lieben die alten, bunten und herzigen Illustrationen von Christel Süßmann. Auch die gereimten Texte, zu den einzelnen Bildern, bereiten einem richtig Freude beim Vorlesen.

Montag, 20. Juni 2011

Pfingsten bei Maria



Wenn wir von einem Besuch bei Tante Maria zurückkehren, dann sind wir meist schwer bepackt. Im Winter gibts Selbstgebackene Kipferl und Kuchen und im Frühjahr allerlei Gutes aus Marias großem, grünen Garten. Diesmal gab es wundervolle Pfingstrosen, selbstgemachte Erdbeer-Johannisbeermarmelade und viele, viele Samen für das nächste Frühjahr. Heuer sind die Blumen fast verblüht, die Marmelade steht halbleer im Kühlschrank und die Samen warten in Papiertütchen auf das nächste Frühjahr. Wie schön sind doch solche besonderen Geschenke!

Montag, 6. Juni 2011

Stanzerl Bei Onkel Rudi im Saarland




An diesen Tag, auf dem Pony von Onkel Rudi, kann ich mich bis heute noch sehr gut erinnern. Bei Onkel Rudi und Tante Annegret, irgendwo in einem klitzekleinen Dorf im Saarland, war es für uns Kinder immer super spannend. Wenn es nicht gerade das Pony war, dann durfte ich auch schon mal mit dem roten Traktor mitfahren. Onkel Rudi war Förster und so begleitete ich Ihn auch manchmal bei seinen langen Waldgängen in den Saarländer Wäldern und glaubt mir die Wälder dort sind riesengroß! Aber da macht das Laufen natürlich Spaß, wenn man von einem Förster mit viel Geduld und Ruhe so viel über Wald und Wiese erfährt. Wenn ich so an meine Kindheit zurück denke, dann wird mir wieder bewusst wie doch solche einfachen, besonderen Begegnungen mit der Familie in der Natur in guter Erinnerung bleiben. Diesen Schatz möchte ich unbedingt an Ferdinand weitergeben.

Freitag, 3. Juni 2011

Für Papa einen Akkuratus!



Für Papa gab es diesmal zum Vatertag einen Akkuratus, zweihändig gemalt (Mama und Ferdis Hand) auf einer Tasse. Bei uns heißen die Roboter nämlich Akkuratus. Denn wer mal die Geschichte vom lieben Akkuratus gelesen hat, der vergisst ganz schnell dass diese Dinger eigentlich Roboter heissen. Akkuratuse sind viel cooler, glaubt mir!

Mittwoch, 1. Juni 2011

Unser Tag am Starnberger Meer.



Auch wenn das Meer viel salziger schmeckt, ist für Ferdi der Starnberger See ein Starnberger Meer. Stimmt! , denn letzten Sonntag war es dort auch wie am Meer. Es gab Wassermelone und Capri-Eis am Strand, Buddeln im Sand und eine erfolgreiche Strandgut Suche mit wundervollen Steinen. Was für ein schöner, erholsamer Tag am Meer.

Montag, 23. Mai 2011

Ferdinand hüpft vor Freude!



Ferdinand und ich hatten heute einen Riesenspaß als ich ihn hüpfend in seinem Zimmer fotografierte. Als wir die Bilder dann zusammen am Display der Kamera anschauten und diese ganz schnell durchblätterten hatten wir ein kleines "Ferdi hüpft" Daumenkino! Was für eine Gaudi!